Neuer artenreicher Wald am 1. Advent gepflanzt

Projektübersicht

Nicht nur Schauenburgs Bürgermeister Michael Plätzer, sondern auch der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW Landesverband Hessen) Bernhard Klug waren zu unserer Schauenburger Wiederbewaldungsaktion gekommen.

Für Freitag (FREIday for Future) hatten sich 6 Schulklassen zur Mithilfe angekündigt, so dass nach Absprache mit Privatwaldbesitzer Burkard von Kieckebusch in der Gemarkung Hoof eine weitere Fläche gefunden wurde, wo nahe der Firnsbachtalsiedlung ein Waldrand mit klimarobusten Baumarten bepflanzt werden konnte. Zwei Hoofer Grundschulklassen pflanzten dort zusammen mit der 7. Gymnasialklasse der Heinrich-Schütz-Schule (Kassel). Zeitgleich waren die Haupt- und Realschüler der H-S-S gemeinsam mit einer 4. Klasse der Grundschule Elgershausen unter Leitung ihres Schuldirektors Jürgen Krempler im Domizil der ‘Spechte’ aktiv. Auch im Elgershäuser Hölzchen wurde zuerst Fläche von Fichtenästen befreit und anschließend mit der Pflanzung begonnen. Mittags gab es für alle Beteiligten ein Kochwürstchen im Brötchen.

 

Am darauf folgenden Samstag waren bei blauem Himmel über 80 Personen der Einladung gefolgt und engagiert dabei. Nachdem alle vorher von zwei Gemeindearbeitern und der Waldjugend gebohrten Pflanzlöcher mit Setzlingen gefüllt waren und auch ein verlorengeglaubtes Bündel von Großer Küstentanne aufgefunden und gesetzt worden war, ging es mit vereinten Kräften an den Schutz der Pflanzen. Robinienstäbe sollen das Wiederauffinden der kleinen Pflanzen erleichtern, den Rehbock vom Fegen abhalten oder den aufrechten Stand der Wuchshüllen sichern. Nadelbäumchen wurden entweder mit sogenannten Freiwuchsgittern umstellt oder die Gipfelknospen mit Schafwolle umwickelt, deren Geruch das Wild davon abhalten soll. Auch bei diesen Kultur-Sicherungsarbeiten waren viele fleißige (Kinder-)Hände aktiv. Nachmittags sorgten zwei Studentinnen von der Kasseler Uni für neuen Elan bei den seit dem frühen Morgen im Einsatz befindlichen Verantwortlichen: Auf frei gebliebene Stellen wurden weitere Setzlinge gepflanzt und geschützt und die Elektrotechnik-Studierenden dadurch in ihrem Vorhaben bestärkt mit großer studentischer Unterstützung eine weitere Wiederbewaldungsaktion zu organisieren.

Siehe Schauenburg-Kurier vom 15.11.2019 (pdf)

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.